top of page

Wolfsmilch (Euphorbia)


Palisaden-Wolfsmilch
Palisaden-Wolfsmilch

Giftig


Wirkung:

hautreizend


Anwendungsbereiche:

Einige Wolfsmilcharten werden Homöopathisch angewandt.


Verwendete Pflanzenteile:

ganze Pflanze mitsamt Wurzeln


Sammelzeit:

-


Zu finden:

-


Inhaltsstoffe:

Euphorbon, Harz, Diterpene, Gerbstoffe, Luteolin, fettes Öl (Samen)


Sonstiges:

Zypressen-Wolfsmilch
Zypressen-Wolfsmilch

Es gibt rund 200 Wolfsmilch-Arten, davon wirken einige wie Kakteen, auch Rhizinus uns Weihnachtsstern sind Wolfsmilchgewächse. Alle gemeinsam sondern Milchsaft aus, der bei einer Verletzung der Außenhaut sofort austritt und die Wunde verschließt. Alles an den Pflanzen ist giftig, besonders die Milch und die Früchte. Schon der Verzehr einer einzigen Samenfrucht ist bedenklich. Man sollte davon ausgehen, dass alle Wolfsmilcharten toxisch sind und manche sogar tödlich giftig. Kinder sollte man frühzeitig aufklären.

5 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
bottom of page