top of page

Weg-Rauke (Sisymbrium officinale)


Weg-Rauke
Johann Georg Sturm (Maler: Jacob Sturm), Abb. aus Buch Deutschlands Flora in Abbildungen. unter http://www.biolib.de

Wirkung:

harntreibend, schleimlösend, abführend, magenstillend


Anwendungsbereiche:

Stimmverlust, Stimmbandentzündung, Halsschmerzen, Halsbeschwerden, Heiserkeit


Verwendete Pflanzenteile:

Samen, Blätter


Sammelzeit:

Juni bis September


Zu finden:

An Wegrändern, Gärten, Unkrautfluren und in Siedlungen.


Inhaltsstoffe:

Gerbstoffe, Bitterstoffe, Senfölglykoside


Sonstiges:

Die Weg-Rauke ist eine einjährige Pflanze und kann 30 bis 70 cm hoch werden. Sie ist aufrechtwachsend mit sparrig abstehenden, aber bogenförmig aufwärts gerichteten Seitenästen. Borstig-flaumig behaart und selten kahl ist der Stängel. Die Blätter sind fiederteilig gelappt und werden nach oben hin schmaler und kleiner. Die oberen Blätter sind länglich-lanzettlich und spießförmig mit gesägten Blatträndern. Die vier grünen Kelchblätter sind schmal-elliptisch und die vier Kronenblätter sind gelb. Es gibt sechs Staubblätter. Die Blütezeit ist von Mai bis August. Die rötlich-gelbbraun behaarten Schoten haben 6 Samen in jedem Fach.


In der Küche kann man die jungen Blätter und Samen als Gewürz verwenden. Gemischt kann es in Salaten oder gekocht als Gemüse gegessen werden.


Die Weg-Rauke ist für manche Tiere giftig.

0 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
bottom of page