top of page

Waldmeisterbowle (mit und ohne Alkohol)

2. Rezepte


Maibowle mit Alkohol


Waldmeisterbowle

Zutaten:

20 frische Stängel Waldmeister

150 g Zucker

1 Flasche Weißwein

2 gekühlte Flaschen Weißwein

1 eisgekühlte Flasche Sekt

Orangenscheiben als Deko


Bowlengefäß

Faden zum Beispiel Garn

Zubereitung:

Wichtig ist das der Waldmeister vor der Blüte gesammelt wird. Von den Waldmeister-Stängeln entfernt man die unteren Blätter und bindet sie mit dem Faden zu einem Büschel zusammen. Dann wäscht man sie kurz unter fließendem kaltem Wasser ab.


Den Zucker in das Bowlengefäß geben und mit der ersten Flasche Weißwein übergießen. Unter ständigem umrühren den Zucker auflösen und anschließend den Waldmeister-Büschel so hinein hängen, dass das Stielende nicht mit dem Wein in Berührung kommt. Nun lässt man das Ganze für 30 Minuten ziehen.


Nach der halben Stunde entfernt man das Kräuter-Büschel und gibt die 2 gekühlten Flaschen Wein hinzu.


Erst kurz bevor man die Bowle serviert, kommt die Flasche Sekt hinzu und die Orangenscheiben als Deko.


Tipp: Aus Waldmeisterwein, kann das ganze Jahr Waldmeisterbowle zubereitet werden. Da der frische Waldmeister nur in den Monaten April und Mai anzufinden ist.


Achtung: Alkohol ist nichts für Kinder, Jugendliche, Schwangere und Autofahrer!!!


 

Maibowle alkoholfrei

Waldmeisterbowle

Zutaten:

1 Büschel Waldmeister (vor der Blüte)

1 Liter Apfelsaft-Wasser (Apfelsaft verdünnt)

2 naturbelassene Zitronen

eventuell Zucker


Bowlengefäß

Faden zum Beispiel Garn

Zubereitung:

So wie oben beschrieben, wieder ein Waldmeister-Büschel anfertigen und leicht anwelken lassen. Dann je nach belieben in das Bowlengefäß Apfelsaft und Wasser vermischen zu 1 Liter und anschließend den Waldmeister-Büschel hinein hängen, so dass die Stielenden nicht mit dem Apfelsaft-Wasser in Berührung kommen. Die Zitronen in Scheiben schneiden und auch in die Bowle geben. Jetzt alles zugedeckt für 30 Minuten stehen lassen.


Nach der halben Stunde kann das Kräuter-Büschel wieder entfernt werden und man kann nach belieben Wasser verdünnen oder Zucker noch hinzugeben. Je nachdem wie süß man es haben möchte.

2 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
bottom of page