top of page

Venushaar / Frauenhaarfarn (Adiantum capillus-veneris)


Wirkung:

abschwellend, blutreinigend, schleimlösend, krampflösend, antibakteriell, adstringierend, hustenstillend


Anwendungsbereiche:

vermindert Hustenreiz, hat abschwellende Eigenschaften bei gereizten Bronchien, Erkrankungen im Rachen, Kehlkopfentzündungen, Bronchitis, Keuchhusten, Milchbildend bei stillenden Müttern, schmerzstillend bei Menstruationsbeschwerden, zu starker Blutungen, als Haarspülung, Harnwegsbeschwerden, Gallensteine, Sodbrennen, Verdauungsstörungen, Kreislaufproblemen, verringert Krampfadern und Hämorriden, krampfartige Geschwüre


Verwendete Pflanzenteile:

Wedel


Sammelzeit:

Juni bis September


Zu finden:

Auf feuchten felsigen Abhängen in südlichen Gegenden, auf feuchten Wiesen der Alpen.


Inhaltsstoffe:

Bitterstoffe, Gerbstoffe, ätherische Öle, Schleimstoffe, Flavonoide, Chinasäure, Proanthocyanidine, Triterpene


Sonstiges:

☕ Tee: 1 gehäufelter Teelöffel Kraut mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergießen, 10 Minuten ausziehen lassen, bis zu 3 Tassen täglich trinken. Mit weniger Wasser wird der Tee intensiver, er wird auch von Kindern gerne genommen.


Man nimmt die getrockneten Wedel auch als Ersatz für Schwarzen Tee.


Venushaar wird 15 bis 30 cm hoch und bildet Büschel von Farnwedeln, die aus verzweigten Rhizomen wachsen. Die hellgrünen Wedel sind in Fiederblätter unterteilt, die weniger als 1,25 cm lang sind. Der Hauptstiel des Blattes ist dünn, schwarz und glänzend, während die feinen Stiele so dünn wie ein Haar sind und ihm ein sehr zierliches Aussehen verleihen.


🛑 Achtung beim Sammeln von Farnen! Alle Farne mit großen Wedeln sind stark giftig. Die kleinen Farne, wie z. B. Engelsüß oder Venushaar mit den zarten Blättchen sind ungiftig.


Aus den Wedeln des Venushaar kann man einen wohlschmeckenden Sirup zubereiten, der wie der Tee bei Husten und zur Schleimlösung zum Einsatz kommen.

4 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
bottom of page