top of page

Thymian (Thymus vulgaris)


Thymian

Wirkung:

antiseptisch, auswurffördernd, krampflösend, schleimlösend, harntreibend, wurmwidrig, durchfallhemmend, kräftigend, nervenstärkend, immunisierend, bakterientötend, antiviral, antiparasitär, antifungizid, antibakteriell

Anwendungsbereiche:

Reizhusten, Keuchhusten, Bronchitis, Husten, reguliert die Monatsblutung, dünner Stuhlgang, aktiviert und stärkt das Immunsystem, stärkt Schlaganfallpatienten, Melancholiker, Schwächezuständen, infektiösen Krankheiten des Darmes, Durchfall, Würmer, der Lunge, der Niere und der Blase, Gelenksrheumatismus, Muskelschwäche, Krämpfen, Zahnfleisch-, Mund- und Nasen-Schleimhaut, Schnupfen, Magenerkrankungen, Magen-Darm-Grippe, Pilzerkrankungen, Rachenentzündungen, Blasenentzündungen, Infektanfälligkeit, schwacher Konstitution, Feigwarzen, Hautentzündungen, Akne, Karies, Zahnfleischentzündung, Krampfanfälle wie epileptische Anfälle, Läuse, Krätze, Filzläuse, Warzen

Verwendete Pflanzenteile:

Blätter, obere Hälfte des blühenden Krautes


Sammelzeit:

April bis Oktober


Zu finden:

Im Mittelmeerraum möglich, bei uns eher im Garten


Inhaltsstoffe:

Thymol, ätherisches Öl, Carvacrol, Borneol, Pinen, Cymol, Gerbstoff, Bitterstoff, Harz, Saponine, Eisen


Sonstiges:

☕ Tee: 1 gehäufter Teelöffel getrocknetes Kraut wird mit 1/4 Liter kaltem Wasser zugestellt und einmal aufgekocht. Bei frischem Kraut werden 2 Teelöffel mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergossen und 10 Minuten ziehen gelassen. Bei Kindern wird die Hälfte an Kraut verwendet. Bei Husten süßt man mit Honig und trinkt 3 Tassen täglich.


Der Thymian ist ein mehrjähriger Strauch mit viereckigen Stämmen, die aus einer dünnen holzigen Basis wachsen. Er wird 15 bis 30 cm hoch. Die Blätter sind klein, hellgrün und leicht gebogen. Im Sommer erscheinen kleine violette oder weiße Blüten.


🛑 Das ätherische Öl ist sehr stark und verursacht manchmal Hautreizungen, wenn es in voller Konzentration verwendet wird. Vor Gebrauch sollte es daher mit einem Trägeröl verdünnt werden.


Thymiankränze schützen vor Blitzschlag. Am Fronleichnamstag geweihte Kränze legt man Kranken auf den Kopf. Als Zauberkraut hilft Thymian gegen Erdstrahlen.

In der Küche passt frischer oder getrockneter Thymian zu Kalbfleisch, Wild, Geflügel, Sugo, Füllungen, Gemüse, Salate, Suppen, Bratkartoffeln, Eier mit Speck, Käsesalaten etc.


Thymian ist eine Einschleuserpflanze für Eisen.


Die Römer benutzten Thymian, um ihre Häuser zu reinigen und um Käse und Liköre zu aromatisieren.

15 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Thymianbad

bottom of page