top of page

Türkenbund (Lilium martagon)

Wirkung:

Türkenbund
Bild: Wikibedia, Florian Grossir

erweichend, schleimlösend, harntreibend


Anwendungsbereiche:

ausbleibender Menstruation, leichte Herzbeschwerden, Verbrennungen


Verwendete Pflanzenteile:

Zwiebel


Sammelzeit:

Mai, Herbst


Zu finden:

Steht unter Naturschutz. Wächst hauptsächlich in reinen Laubwäldern bis 2000 Meter Höhe.


Inhaltsstoffe:

Schleimstoff, Gerbstoff, Glykoside


Sonstiges:

Die schuppige Zwiebel ist goldgelb, daher kommt auch der verbreitete Name Goldwurz. Türkenbund hat prächtige rot gefleckte Kelche und Blätter. Auf einer sonnigen Bergwiese kann eine Pflanze bis zu 20 Blüten entwickeln und verströmt dann besonders abends einen schweren, betäubenden Duft.


In der Küche isst man die gekochten Zwiebeln wie Gemüse, in Sibirien gibt es noch reichlich Türkenbund.


In alten Kräuterbüchern spricht man von "der edlen Wurz martagon", die Gicht und Fußbeschwerden heilt. Nach Albertus Magnus verbessert sie Schmerzen der Nieren. Heute gibt es bessere Pflanzen wie diese, die seltene Pflanze sollte man dafür nicht mehr nutzen.

0 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
bottom of page