top of page

Shallon-Scheinbeere (Gaultheria shallon)


Shallon-Scheinbeere

Wirkung:

adstringierend, entzündungshemmend, appetithemmend


Anwendungsbereiche:

stärkt das Immunsystem, Abschürfungen, Verbrennungen, Wunden, chronische Hautprobleme, fördert die Durchblutung, Magenbeschwerden, Blähungen, Koliken, Verdauungsbeschwerden, Durchfall, Reizhusten, trockener Husten, Bronchitis, Atemwegsprobleme, Tuberkulose, Sodbrennen, hilft bei der Gewichtsabnahme, Infektionen des Harntrakts und der Blase, Blasenentzündung, Insektenstiche, Schäden durch freie Radikale


Verwendete Pflanzenteile:

Beeren, Blätter


Sammelzeit:

Sommer bis Herbst


Zu finden:

In Nordamerika, in üppigen Dickichten, feuchten und gut entwässernden Standorten.


Inhaltsstoffe:

Gerbsäure, Vitamine, Antioxidantien, Flavonoide


Sonstiges:

☕ Tee: 5 bis 6 getrocknete Blätter oder 1 Esslöffel zerkleinerte Blätter werden mit 1 Tasse kochendem Wasser übergossen und für 20 Minuten ziehen gelassen. Die Blätter dann abseihen und nach Bedarf trinken.


Die Shallon-Scheinbeere ist ein immergrüner Strauch der zwischen 60 cm und 3 Meter hoch werden kann. Er hat dunkelgrüne, ledrige Blätter, die an der Oberseite dick, glänzend und wachsartig sind. Die Pflanze bildet weiße oder rosafarbene Büschel von kleinen Blüten, die wie urnenförmige Glocken aussehen. Die Blüten sind leicht klebrig und behaart. Aus ihnen entwickeln sich rote, violette oder dunkelblaue Beeren, die mit winzigen Härchen bedeckt sind.


🛑 Die Blätter gelten als unbedenklich, sollten aber nicht im Übermaß konsumiert werden.


In der Küche können die Beeren roh gegessen oder gekocht werden. Sie schmecken recht säuerlich mit einem milden Geschmack.


Die Blätter dieser Art sind unter dem Namen Salal ein weit verbreitetes Bindegrün in der Floristik.

0 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
bottom of page