top of page

Schnittlauch (Allium schoenoprasum)


Schnittlauch

Wirkung:

anregend, stoffwechselfördernd, blutbildend, antibiotisch, antiseptisch, leicht harntreibend, antibakteriell, antimykotisch, verdauungsfördernd


Anwendungsbereiche:

Appetitanregend, Vitamin- und Mineralstoffspender, Insektenstiche, Rheumaschmerzen, Impotenz, Rückenschmerzen, zur Stärkung der Lendenwirbelsäule, senkt den Cholesterinspiegel, stärkt das Immunsystem

Verwendete Pflanzenteile:

Röhren und Blüten


Sammelzeit:

während des ganzen Jahres


Zu finden:

eher eine Gartenpflanze


Inhaltsstoffe:

ätherische Öle, Mineralstoffe, Vitamine


Sonstiges:

Schnittlauch wird zwischen 30 bis 50 cm hoch und ist eine zwiebelbildende Pflanze. Diese sind schlank, etwa 2,5 cm lang und haben einen Durchmesser von fast 1,25 cm. Die Stängel sind röhrenförmig und innen hohl und sie werden bis zu 1 cm breit. Die Stängel haben bis zum Erscheinen der Blüte eine weichere Struktur. Schnittlauch hat grasartige Blätter, die kürzer sind als die Stängel. Die Blätter sind ebenfalls röhrenförmig oder rund im Querschnitt und sind auch innen hohl. Seine Blüten sind meist blassviolett und wachsen in einem dichten Blütenstand von 10 bis 30 Blüten, der 1,25 bis 2,5 cm breit ist. Bevor sich die Blüte öffnet, ist sie typischerweise von einem papierartigen Deckblatt umgeben. Die Früchte sind kleine, dreiteilige Kapseln.


Wenn der Schnittlauch besonders schön wächst, ist dies ein Zeichen für eine böse Hausfrau.


In der Küche kann man ihn fast überall ran machen, er passt als Gewürz in Salaten, Suppen und Kartoffelgerichten zu Fleisch usw.


6 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
bottom of page