top of page

Salbei (Salvia officinalis)


Salbei

Wirkung:

auswurffördernd, entzündungshemmend, keimtötend, krampflösend, magenstärkend, menstruationsregulierend, schweißhemmend, blähungswidrig, gallenanregend, wundheilend, durchfallhemmend, milchsekretionshemmend

Anwendungsbereiche:

Halsschmerzen, Schwitzen, Appetitlosigkeit, Blä­hungen, Bronchitis, Depressionen, Diabetes (unterstützend in leichten Fällen), Durchfall, Eitrige Geschwüre, Ekzeme, Erkältungen, Ery­sipel, Fußschweiß, Gürtelrose, Gallenschwäche, Gedächtnisschwäche, Gesichtsrose, Gicht, Haarausfall, Hauterkrankungen, Heiserkeit, Hemmt die Milchsekretion, Hitzewallungen, Husten, Insektenstiche, Kehlkopfkatarrh, Keuchhusten, Leberschwäche, Lungenschwä­che, Magenbeschwerden, Mandelentzündun­gen, Menstruationsbeschwerden, Mundgeruch, Mundschleimhautentzündungen, Nacht­schweiß, Nervenschwäche, Rachenentzündun­gen, Raucherhusten, Rheuma, Schlecht hei­lende Wunden, Schmerzhaft geschwollene Brüste, Starkes Schwitzen, Übergewicht, Verdauungsschwäche, Verstopfung, Wechseljahresbeschwerden, Weißfluss, Wunden, Zahnfleischbluten, Zahnfleischentzündungen, schmerzhafter Periode, PMS, allgemeiner Müdigkeit


Verwendete Pflanzenteile:

Blätter


Sammelzeit:

Mai – September (vor oder nach der Blüte)


Inhaltsstoffe:

Bitterstoffe, Gerbstoffe, ätherisches Öl (Thujon), Harz, Gummi, Stärke, Eiweiß, Saponin, Säuren, Glykoside


Sonstiges:

☕ Tee: 2 Teelöffel werden mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergossen. Mindestens 15 Minuten ziehen lassen. Bei Bedarf 1 Tasse trinken. Dies ist auch die Mischung für Gurgellösungen.


In der Küche braucht man den Salbei (Salvia officinalis) als Gewürz für Schweinefleisch, Lammfleisch, Kalbfleisch, Tomatensoße, Marinaden, Suppen, Gemüse und Fisch. Salbeiblätter in Omelettteig herausgebacken sind eine köstliche Hauptspeise.


Echter Salbei wird etwa 60 cm hoch und breit. Er blüht im späten Frühjahr oder Sommer mit lavendelfarbenen violetten, rosa oder weißen Blüten. Die Blätter sind länglich, etwa 6,5 cm lang und 2,5 cm breit. Sie sind grau-grün gefärbt und auf der Oberseite faltig, während die Unterseite weiß und mit kurzen, weichen Haaren bedeckt ist.


🛑 Salbei kann die Milchproduktion bei stillenden Müttern erheblich reduzieren. Vermeidet daher die Einnahme während der Stillzeit.


Salbeiblatt
Salbeiblatt-Nahaufnahme

"Wer auf Salbei baut - den Tod kaum schaut" heißt es in alten Büchern.


Hildegard von Bingen: Nimm Salbei und pulverisiere ihn, und iss dieses Pulver mit Brot, dies vermindert die schlechten Säfte in dir. Wer einen stinkenden Atem hat, der koche Salbei in Wein, und das trinke er oft. Wer aber an einer Lähmung leidet, der koche Salbei in Wasser



15 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
bottom of page