top of page

Rosskastanie (Aesculus hippocastanum)

Leicht Giftig


Rosskastanie

Wirkung:

blutreinigend, blutstillend, hustenstillend, schmerzstillend, venenwirksam, durchblutungsfördernd

Anwendungsbereiche:

Krampfadern, Ödeme, venöse Stauungen, schwere Beine, Sonnenschutz, Darmkatarrh, Verdauungsstörungen, unterstützt die Magen- und Darmschleimhäute, Nasenpolypen, geschädigte Hände, Erkältungskrankheiten, Durchfall, Keuchhusten, Neuralgien, Rheuma, zu starke Monatsblutungen, entwässernd für das Gewebe, Haut- und Haarproblemen, Schuppen, Flechten, reduziert Fußschweiß, regeneriert müde und geschwollene Füße, lindert Gelenks- und Gliederschmerzen, stoppt Uterusblutungen, Hämorrhoiden, Frostbeulen, Magenkrämpfen, Ohnmachtsanfällen, Gicht, Bandscheibenleiden, Galle- und Milzleiden, löst Leber-Stagnation auf, stoppt Blutungen, Verstopfungen, Thrombosen, Leberschwellung, Prostataleiden, Gastritis

Verwendete Pflanzenteile:

Blüten, Blätter, Früchte, Rinde

Sammelzeit:

Blüten von Mai bis Juni,

Rinde von März bis April,

Früchte im Herbst

Zu finden:

Meist in Alleen und Parks anzutreffen. Man sollte darauf achten, dass nur von ungespritzten Bäumen gesammelt wird.

Inhaltsstoffe:

Glykoside, Ansulin, Flavonoide, Saponine (Aescin), Harz, Gerbstoffe, fette Öle, Bitterstoffe, Stärke, Magnesium, Cumarine

Sonstiges:

☕ Blüten-Tee: 1 Teelöffel Blüten wird mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergossen und 10 Minuten ziehen gelassen.

☕ Rinden-Tee: 1 Teelöffel Rinde in 1/4 Liter kaltem Wasser zustellen, erhitzen und nach kurzer Ziehzeit abseihen. 1 Tasse bei Bedarf trinken.


Die Rosskastanie ist ein laubabwerfender Baum der eine Höhe von 15 bis 23 Meter erreichen kann. Schöne weiße Blüten mit einem gelben Farbfleck in der Mitte bedecken den Baum Anfang bis Mitte Mai. Die gelbe Farbe wechselt mit zunehmender Reife der Blüte langsam ins rosarote. Die Blütentrauben haben einen Durchmesser von 12,5 bis 30 cm und enthalten 20 bis 50 Blüten pro Traube. Die Blätter sind handförmig zusammengesetzt und haben 5 bis 7 ovale Fiederblättchen. Die Fiederblättchen sind doppelt gezähnt und 10 bis 25 cm lang, und das ganze Blatt ist 30 bis 60 cm lang. Am Stamm und an den Ästen bildet sich mit zunehmender Reife eine abblätternde Rinde, wobei nur der äußere Teil abblättert und die orangefarbene Rinde darunter zum Vorschein kommt. Jede Blütentraube trägt 1 bis 5 Früchte. Die Früchte haben einen Durchmesser von etwa 5 cm und sind mit einer hellgrünen, stacheligen Schale bedeckt, die sich bei der Reifung der Nüsse braun verfärbt. Die stachelige Schale enthält 1 bis 2 nussartige Samen. Jeder glänzend braune Samen hat einen Durchmesser von 2,5 bis 5 cm und eine helle Kerbe an der Basis.


🛑 Die Rosskastanie ist als leicht giftig bekannt, aber sorgfältige zubereitete Extrakte sind bei richtiger Anwendung unbedenklich. Nicht bei Kindern, während der Schwangerschaft oder der Stillzeit anwenden. Bei Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten ist Vorsicht geboten. Überwachen des Blutzuckerspiegels ist anzuraten, besonders zu Beginn der Behandlung oder wenn die Dosis erhöht wird. Redet mit eurem Arzt oder Apotheker.


Rosskastanie

Das fein zerriebene Pulver aus den getrockneten Früchten kann als Schnupftabak verwendet werden.


Rosskastanie ist eine Einschleuserpflanze für Magnesium.


Red Chestnut ist die 25. Bachblüte. Wenn man mit anderen Menschen zu stark verbunden ist und die eigene Persönlichkeit nicht mehr richtig wahrnehmen kann, kann durch die Rosskastanienblüte dieses seelische Problem lösen.


Damit die Rosskastanie im Körper erfolgreich wirken kann, muss eine Anwendung der Pflanze über einen längeren Zeitraum erfolgen. Dazu sollte man Rücksprache mit einem Arzt halten.


Die Kastanien können als Waschmittel verwendet werden.

10 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
bottom of page