top of page

Nelkenwurz (Geum urbanum)


Nelkenwurz

Wirkung:

blutstillend, stopfend, herzstärkend, zusammenziehend, anregend, nervenstärkend, verdauungsfördernd, antiseptisch

Anwendungsbereiche:

Inneren Blutungen, Durchfall, Ruhr, zu starke Regel (Menstruation), Gicht, Harnsäureleiden, bei allen Blutungen, Krampfadern, Venenschwäche, Magen- und Verdauungsstörungen, reguliert die Leber- und Gallefunktionen, Weißfluss, verbessert das Nervenkostüm, Fieber, Zuckerkrankheit, Hämorrhoiden, Frostbeulen, Schleimhaut- und Zahnfleischentzündungen, verschiedene Herzleiden

Verwendete Pflanzenteile:

Wurzel und die ganze oberirdische Pflanze

Sammelzeit:

Wurzel im Frühjahr oder Herbst, blühendes Kraut im Juni und Juli

Zu finden:

An Waldrändern, bei Naturhecken, Gebüschen und Mauern.

Inhaltsstoffe:

ätherische Öle, Eugenol, Gerbstoffe, Bitterstoffe

Sonstiges:

☕ Tee: 1 Teelöffel Wurzel mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergießen und 1/4 Stunde ziehen lassen, oder kalt zustellen und bis zum Sieden erhitzen. 2 Tassen pro Tag sind ausreichend.


Nelkenwurz ist ein Bestandteil des Malefizpulvers gegen Hexen.


Nelkenwurz hat noch viele andere Namen, wie Benediktenwurz, Hasenauge, Heil aller Welt, Igelkraut, Märzwurz, Weinwurz, Mannskraftwurz, Nägleinkraut und Nardenwurz.


Hildegard von Bingen: Die in einem Trank eingenommene "Benedicta" entflammt zur Liebe. Dies Kraut verteilt die Feuchtigkeit, stärkt innerlich und äußerlich. Der Wein gewinnt einen edlen, lieblichen Geruch und Geschmack, stärkt das Haupt und Hirn, erquickt das Herz.

6 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
bottom of page