top of page

Markfruchtbaum (Semecarpus anacardium, Syn. Anacardium orientale)


Wirkung:

-

Anwendungsbereiche:

Bei LĂ€hmungen nach Schlaganfall, bei Haut- und Unterleibserkrankungen, gegen Wurmbefall, Asthma, HĂŒhneraugen, Warzen, BeingeschwĂŒre


Homöopathie: Geistig-Seelische Störungen, Gastritis, HĂ€morrhoiden, GeschwĂŒren

Verwendete Pflanzenteile:

FrĂŒchte

Sammelzeit:

jederzeit

Zu finden:

In Bergregionen SĂŒdasiens und im tropischen Australien.

Inhaltsstoffe:

Alkaloid Chuaren, Cardol, AnacardsĂ€ure, Fette, Öle

Sonstiges:

Wird auch Ostindische Elefantenlaus, Ostindischer Tintenbaum, Anakardien-Herznuss, Herzfrucht, Herznuss, Malakanuss, Malagabohne genannt.


🛑 Achtung: Der Markfruchtbaum darf nur homöopathisch verwendet werden! Wegen der gefĂ€hrlichen Effekte der Frucht dĂŒrfen keinerlei Selbstanwendungen vorgenommen werden! Ein Kontakt mit dem Ă€tzenden Öl der Fruchtschale kann innerhalb von 24 Stunden auf der Haut Juckreiz und einen Ausschlag mit großer Blasenbildung (entspricht etwa Verbrennungen des II. Grades) verursachen. Die Dermatitis kann sich dabei ĂŒber den ganzen Körper ausbreiten. Bei oraler Aufnahme dieser Substanz können heftige Magen-Darm-EntzĂŒndungen, Respirationsstörungen sowie motorische LĂ€hmungen auftreten.


Die Tinte wird fĂŒr Stempelfarben verwendet.

3 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche BeitrĂ€ge

Alle ansehen
bottom of page