top of page

Kerbel (Anthriscus cerefolium)


Kerbel

Wirkung:

blutreinigend, stoffwechselanregend, entgiftend, wassertreibend

Anwendungsbereiche:

chronische Hautauschläge, zur Blutreinigung

Gewürzpflanze

Verwendete Pflanzenteile:

Blätter, Kraut, Samen

Sammelzeit:

Frühjahr bis Herbst

Zu finden:

Gartenpflanze

Inhaltsstoffe:

Glykosid, Apiin, Bitterstoffe, ätherisches Öl

Sonstiges:

☕ Tee: 1 Teelöffel getrocknetes Kraut oder 2 Teelöffel frisches Kraut wird mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergossen und etwa 10 Minuten ziehen gelassen. 3 Tassen Tee täglich über 2 Wochen kurmäßig trinken.


Im Frühling kann der Tee als Blutreinigungsmittel oder als Stärkungsmittel getrunken werden.


In der französischen Küche darf Kerbel nicht fehlen. Er wird nicht mit gekocht, sondern immer ganz frisch über Suppen gestreut. Das Kraut passt gut zu Suppen, Soßen, Fisch- und Fleischgerichte und Kartoffelspeisen.


Hildegard von Bingen: Der Kerbel ist mehr warm als kalt. Er ist zu Heilmitteln brauchbar und heilt die Bruchwunde der Eingeweide. Zerstoße also Kerbel und den Saft tue in Wein und gib es dem zu trinken, der Bruchwunden hat. Dies tue oft und er wird geheilt werden.

14 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
bottom of page