top of page

Kürbis (Cucurbita pepo)


Wirkung:

prostatawirksam, harntreibend, wundheilend

Anwendungsbereiche:

Schwangerschaftserbrechen, senkt den Cholesterinspiegel, hemmt Darmkrebs, Prostataleiden, Blasenleiden, Reizblase, Nierenerkrankungen, gereizter Darm, Erbrechen

Verwendete Pflanzenteile:

Beere, Kerne, Blüte

Sammelzeit:

Juli bis Oktober

Zu finden:

auf Kürbisfeldern oder im Garten

Inhaltsstoffe:

Phytosterin, Mineralstoff, Kalium, Zink, Eisen, Kalzium, Selen, Karotinoide, Vitamine B, C, E, Fruchtsäuren, Phytosterine, Cucurbitacin, Proteine, Salicylsäure, Enzyme, fettes Öl

Sonstiges:

Kürbis enthält viel Vitamin E und Selen. Aus dem Fruchtfleisch wird köstliches Gemüse, Marmelade oder Kuchen gemacht.


Die Kerne sind besonders energie- und wirkstoffreich.


Hildegard von Bingen: Der Kürbis ist trocken und kalt und wächst von der Luft. Er ist gut zu essen für Kranke und Gesunde.


Zu Halloween und seine Geschichte kommt noch ein separater Beitrag😊

1 Ansicht0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen