top of page

Igelkraftwurz (Oplopanax horridus, (Echinopanax horridum, Fatsia horrida)

Die Beeren sind giftig.


Wirkung:

adaptogen, schmerzlindernd, entzündungshemmend, blutreinigend, abführend, antirheumatisch, appetitanregend, blutzuckersenkend, menstruationsfördernd, kräftigend


Anwendungsbereiche:

reguliert den Blutzuckerspiegel, hilft bei Nebennierenschwäche, Infektionen, Hautinfektionen, geschwollene Drüsen, Furunkel, Wunden, Verbrennungen, Husten, Erkältung, Bronchitis, Tuberkulose, Atemwegsprobleme, Arthritis, Rheuma, schmerzende Gelenke, Kopfläuse, Fieber, Zahnschmerzen, tötet Krebszellen ab, Krebs, Magenprobleme, Schmerzen


Verwendete Pflanzenteile:

innere Rinde, Wurzel


Sammelzeit:

Mitte Herbst bis Anfang Frühjahr


Zu finden:

Im nordwestlichen Nordamerika, in feuchten Wäldern, feuchten Böden und in der Nähe von Gewässern.


Inhaltsstoffe:

?


Sonstiges:

☕ Tee: 1 Teelöffel Igelkraftwurz-Wurzelrinde wird mit 1 Tasse kochendes Wasser übergossen und für 10 bis 15 Minuten ziehen gelassen. Nach Bedarf trinken.


Igelkraftwurz ist ein großer, unterständiger Strauch mit großen Blättern und holzigen Stämmen, die vollständig mit irritierenden Stacheln bedeckt sind. Normalerweise wächst sie langsam bis zu einer ausgewachsenen Höhe von bis zu 1,50 Metern, kann aber bis zu 4,50 Meter hoch werden. Die Blätter sind einfach, palmenförmig und spiralförmig angeordnet. Jedes hat 5 bis 13 Lappen und ist 10 bis 20 cm breit. Stacheln befinden sich an den oberen und unteren Blattadern und an den Stängeln. Die Blüten erscheinen in dichten Dolden mit einem Durchmesser von 10 bis 20 cm und kleinen grün-weißen Blütenblättern. Die reife Frucht ist eine kleine rote Steinfrucht mit einem Durchmesser von etwa 0,7 cm.


🛑 Die hauptsächliche Schwierigkeit ist das Vorhandensein von Stacheln, die reizend sind. Frauen sollten sie im ersten Trimester der Schwangerschaft vermeiden. Die innere Rinde führt in höheren Dosen zum Erbrechen und wirkt abführend.


Die Igelkraftwurz fand, vor allem wegen ihrer schmerzstillenden Wirkung, häufig in der Medizin der Indigenen Völker Verwendung.


Die Igelkraftwurz (Oplopanax horridus), wird aufgrund der beeindruckenden Früchte als Zierstrauch verwendet.

1 Ansicht0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
bottom of page