top of page

Hohlzahn, Gewöhnlicher (Galeopsis tetrahit)


Giftig


Wirkung:

krampflösend, reinigend, schleimlösend


Anwendungsbereiche:

zur Behandlung von Gewebeschwundbeschwerden, Lungenbeschwerden, Husten, Bronchitis, Krämpfe


Verwendete Pflanzenteile:

Samen, Kraut


Sammelzeit:

Juni bis Oktober


Zu finden:

Auf Äckern, Ödland, Wegrändern und Waldschlägen.


Inhaltsstoffe:

Kieselsäure, Gerbstoffe, Saponine


Sonstiges:

Gewöhnlicher Hohlzahn ist eine einjährige Pflanze und wird zwischen 20 bis 30 cm hoch, selten sogar bis zu 60 cm. Der Stängel ist an den Blattknoten stark verdickt und ist borstig bis stachelig behaart. Die Blätter sind eiförmig bis lanzettlich, am Grund abgerundet oder keilförmig und trägt am Rand 5 bis 10 große Zähne. Der Blütenstand besteht aus 2 bis 7 übereinander stehenden Scheinquirlen. Der Kelch der Blüten ist stachelig-borstig oder kahl. Der Kelch ist glockig und seine Zähne sind lang. Die Blütenkronen sind 15 bis 20 mm lang und können weiß, rötlich, purpurfarben bis hin zu bläulich-violett gefärbt sein, meist sind sie aber rosa. Blütezeit ist von Juni bis Oktober.


🛑 Die Pflanze ist giftig und kann Lähmungen verursachen.


Aus den Samen wird ein trocknendes Öl gewonnen. Es wird als Politur für Leder verwendet. Aus den Stängeln wird eine Faser gewonnen, die zur Herstellung von Kordeln verwendet wird.

1 Ansicht0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
bottom of page