top of page

Gänsedistel (Sonchus oleraceus)


Gänsedistel

Wirkung:

zusammenziehend, heilend

Anwendungsbereiche:

Hämorrhoiden, Wunden, entzündete Hautzonen

Verwendete Pflanzenteile:

Blätter und Wurzeln

Sammelzeit:

Mai bis September


Zu finden:

Wächst auf Äckern, in Gärten, auf Ödland und in Gräben bis auf 1500 Meter.

Inhaltsstoffe:

Bitterstoff, Zucker, fettes Öl, Mannit, Cholin, Lactucopicrin, Gummi, organische Säuren, Eisen, Kalzium, Karotin

Sonstiges:

Die Gänsedistel wurde im Mittelalter als Gemüse angebaut.


In der Küche wird die Pflanze als köstliches Wildgemüse verwendet, deren Blätter und Wurzeln hervorragende Speisen ergeben. Sie passt in Rindsuppe mit gekocht, in allen Gemüsesuppen und als Salat, aber nicht als Würze, sondern als Hauptbestandteil.


Aus den gelben Blüten wird die Blütenessenz "Milk Thistle". Sie ist für all jene entwickelt worden, die sich nicht selbst lieben und alles tun, um anderen zu gefallen, sogar um den Preis der Selbstaufgabe. Selbst um den Preis, die eigene Persönlichkeit verleugnen zu müssen.


10 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
bottom of page