top of page

Fieberklee (Menyanthes trifoliata)

Schwach giftig

Fieberklee
Bild: AWL.ch

Wirkung:

fiebersenkend, verdauungsfördernd, appetitanregend, schweißtreibend, harntreibend

Anwendungsbereiche:

senkt Fieber, regt die Bildung des Magen- und Gallensaftes an, fördert den Appetit, hilft bei schwacher Menstruation, Frauenleiden, Gicht, Rheumatismus, Harnsäureleiden, Erkältungen, Grippe, Leberleiden, Gelbsucht, Nervenleiden, gegen Altersschwäche

Verwendete Pflanzenteile:

Blätter

Sammelzeit:

Sommer nach der Blüte

Zu finden:

Fieberklee ist eine geschützte Pflanze. Man findet ihn in Sümpfen, Wiesengräben, auf sumpfigen Wiesen und an Teichrändern.

Inhaltsstoffe:

Bitterstoffglykoside, Gerbstoffe, Flavonoide, Eisen, Kalium, Vitamin C

Sonstiges:

☕ Tee: 1 Teelöffel Blätter mit 1/4 Liter Wasser erhitzen und etwa 1 Minute kochen. Abseihen und vor den Mahlzeiten schluckweise trinken.


Fieberklee ist Bestandteil von Bitterschnäpsen und Likören.


Der Bitterklee / Fieberklee ist eine Einschleuserpflanze für Kalium.

4 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
bottom of page