top of page

Das Essen von Fleisch, Geflügel und Fisch - Hildegard von Bingen


Das Essen von Fleisch, Geflügel und Fisch - Hildegard von Bingen

Das Essen von Fleisch



Das Schweinefleisch


„... und es ist weder für gesunde noch für kranke Menschen gut zu essen, weil es im Menschen weder den Schleim noch andere Schwächen ver­mindert, sondern vermehrt, weil seine Wärme sich zur Wärme des Men­schen hinzufügt, und (dies) erregt im Menschen Stürme in seinen Sitten und Taten, was schlecht ist. Aber ein Mensch, der sehr krank ist, so dass er an seinem Körper abnimmt und dürr ist, der esse mäßig von jungen Schweinchen, während er krank ist, damit er von ihrer Wärme Wärme dazu gewinnt, und nachdem er genesen ist, esse er nicht mehr von den Schweinchen, weil dies wiederum Krankheiten in ihm vermehren wür­de...“


Das regelmäßige Essen von Schweinefleisch und -wurstwaren sollte nach Hildegard vom Speiseplan gestrichen werden. Ausnahmen gibt es bei kör­perlich schwachen und kraftlosen Menschen, die jedoch nur bis zu einer Verbesserung ihres Zustandes das Fleisch vom jungen Schwein zu sich nehmen sollten.



Das Schaf, das Lamm


„... ist für gesunde und kranke Menschen im Sommer gut zu essen, im Winter aber taugt es nicht zum Essen, weil es kalt ist und weil auch der Winter kalt ist...“



Die Ziege


„...und sein Fleisch ist für gesunde und kranke Menschen gut zu essen und wenn es oft gegessen wird, heilt es die zerbrochenen und zerquetsch­ten Eingeweide und es heilt und stärkt den Magen dessen, der es isst.“



 


Das Essen bestimmter Geflügel



Der Strauß


„Ein Mensch aber, der Epilepsie hat, der esse oft Straußenfleisch und es verleiht ihm Kräfte. Aber auch für fette und starke Menschen ist sein Fleisch gesund zu essen, weil es deren überflüssiges Fleisch mindert und sie stark macht.“



Das Huhn


„Und ihr Fleisch ist für gesunde Menschen gut … die Kranken aber er­quickt es ein wenig. Wenn aber jemand sehr krank ist und dieses Fleisch oft isst, bereitet es in seinem Magen Schleim und macht den Magen so krank, dass er gegessene Speisen kaum verdauen kann, weil dieses Fleisch kalt ist...“



Die Gans


„... und sie ernährt sich von reiner und unreiner Nahrung … taugt ihr Fleisch für Kranke nicht zum Essen, weil es im Menschen oft Schleim und Geschwüre bereitet ...Aber Menschen, die gesund sind, können das gegessene Fleisch irgendwie verkraften...“



 


Das Essen von Fisch



Der Lachs


„... und er ist weich und schwach, und er ist für keinen Menschen gut zu essen, weil er alle üblen Säfte erregt, die im Menschen sind...“



Der Karpfen


„... und von den Sümpfen hat er weiches und schwaches Fleisch in sich … und sein Fleisch schadet einem gesunden Menschen beim Essen nicht, einem Kranken aber schadet es etwas...“



Die Bachforelle


„... und für kranke Menschen taugt sie nicht viel zum Essen, die Gesun­den aber schädigt sie nicht...“

23 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
bottom of page