top of page

Brombeere (Rubus fructicosus)


Brombeere

Wirkung:

stopfend, reinigend, blutdrucksenkend, entzündungshemmend, beruhigend, schleimlösend, blutreinigend

Anwendungsbereiche:

stärkt das Immunsystem, gegen freie Radikale, Verengung der Blutgefäße, wirken Blutgerinnsel entgegen, kräftigen das Bindegewebe, bei Durchfallerkrankungen, Entzündungen der Schleimhäute des Mundes und Rachen, Ruhr, Brustleiden, Husten, Zahnfleischschwund, Menstruationsbeschwerden, Heiserkeit, überanstrengte Stimme

Verwendete Pflanzenteile:

Blätter und Früchte

Sammelzeit:

Blätter im Frühling bis Herbst,

Früchte im Herbst

Zu finden:

Überall auf Kahlschlägen, lichten Wäldern, Schuttplätzen, Wegböschungen und sonnigen Abhängen.

Inhaltsstoffe:

Vitamine, Ballaststoffe, Flavonoide, Fruchtsäuren, Mineralstoffe, Kupfer

Sonstiges:

☕ Tee: 1 Teelöffel getrocknete oder frische Blätter mit 200 ml siedendem Wasser übergießen und für 10 Minuten ziehen lassen, dann abseihen.


Unter den Beerenfrüchten zählt die Brombeere den größten Provitamin-A-Lieferanten und ist ein Antioxidant.


Wer viele Brombeerbüsche auf seinem Grundstück hat, dort meiden böse Geister und Hexen.


Brombeere ist eine Einschleuserpflanze für Kupfer.


Hildegard von Bingen: Die Frucht wird leicht verdaut, aber wenn jemand an der Lunge leidet und hustet, so nehme er von den Brombeerblätter, füge Honig bei und koche im guten Wein. Nach einer vollen Mahlzeit trinke er davon, der Schleim wird sich lösen.


Der Unterschied von Brombeerblätter und Himbeerblätter besteht darin, dass das Brombeerblatt auf der Unterseite genauso grün ist wie auf der Oberseite. Beim Himbeerblatt ist dies anders, diese haben auf der Unterseite einen leichten Grauschimmer und fühlen sich samtig an.

Brombeere


8 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
bottom of page