top of page

Blütenessenz nach Dr. Bach


Zusammen kochen

Dr. Bach verwendete die Kochmethode bei allen Blüten, die noch nicht die volle Kraft der sommerlichen Sonne erhalten. Blütenessenzen kann man nicht nebenbei herstellen, jeder Arbeitsschritt erfordert volle Konzentration, gesammelte positive Aufmerksamkeit und einen meditativen persönlichen Zustand. Es muss ein klarer, heller Tag sein, ohne die Befürchtung von Regen.


  1. Blätter und Blüten werden am Vormittag gesammelt und in einem Emailtopf oder einer feuerfesten Glasschale gepflückt (bei der Kochmethode können immer auch Zweige und Blätter in den Ansatz gegeben werden). Manche Menschen berühren die Pflanze mit ihren bloßen Händen, sie ziehen Baumwoll-Handschuhe an oder arbeiten mit Tüchern. Ist die persönliche Einstellung aber fried- und freudvoll, kann dies unterbleiben, im Gegenteil, man gibt damit auch etwas der eigenen Energie weiter. Eine Möglichkeit ist es, zuerst ein großes Blatt zu nehmen und die restlichen Pflanzenteile mit diesem abzunehmen. Wenn das Gefäß voll ist, den Deckel aufsetzen und in die Küche transportieren.

  2. Den Topf mit frischem Quellwasser oder einem stillen Mineralwasser aus der Glasflasche füllen, die aufsteigenden Pflanzen mit einem Zweig der selben Pflanze unter Wasser drücken.

  3. Erhitzen und 1/2 Stunde lang sanft köcheln lassen. Von der Kochstelle nehmen und im Garten oder auf dem Balkon (offenes Fenster)abkühlen.

  4. Kleine Flaschen sterilisieren. Die Flaschen zu etwa 1/3 mit der abgekühlten und filtrierten (Filterpapier) Blütenessenz füllen ( immer vorsichtig hantieren, die Blütenessenz soll mit keinen Fremdstoffen in Berührung kommen).

  5. Zum Konservieren wird mit gutem Weinbrand aufgefüllt. Etikettieren. Bereits zwei Tropfen, aufgelöst in einer kleinen Flasche mit Wasser, sind ausreichend für eine therapeutische Behandlung.


 

Sonne

Sonnenmethode: Der Tag muss sehr sonnig sein.

  1. Legen Sie die Blüten in eine nicht zu große, klare Glasschale mit dünnen Wänden, dabei Handschuhe tragen, damit die Blüten nicht mit Ihrer Haut in Berührung kommen.

  2. Dann wird natürliches Quell- oder Brunnenwasser in die Schale gefüllt, nicht auf die Blüten, sondern daneben gießen. Die Wasseroberfläche soll zum Schluss ganz mit Blüten bedeckt sein. Stellen Sie dann die Schale für 3 bis 4 Stunden in die Sonne - direkt am Fundort oder im Garten/Balkon. Je intensiver die Sonneneinstrahlung, desto besser (zwischen 10 und 15 Uhr). Nach 3 bis 4 Stunden ist die Botschaft der Blüten auf das Wasser übergegangen. Weiterverarbeiten, wie bei der Kochmethode beschrieben, Punkt 4 und 5.

6 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Räuchern

bottom of page