top of page

Bittersüß (Solanum dulcamara)

Giftig


Bittersüß

Wirkung:

entzündungshemmend, appetitanregend, immunstärkend, kortisonähnlich, schmerzstillend, antiviral, antimikrobiell

Anwendungsbereiche:

Gelbsucht, Verstopfungen, Harnleiden, Asthma, Wassersucht, Gicht, Rheuma, Hautekzeme, Bauchkrämpfe, kräftigen das Herz, verbessern den Appetit, das Immunsystem und die Schlafqualität, Entzündungen, verringert Schmerzen und Schwellungen, fieberhafte Infekte, Durchfall

Verwendete Pflanzenteile:

Stängel, Samen, Kraut

Sammelzeit:

Im Mai vor der Blüte

Zu finden:

Auf Äckern, Schuttplätzen, in Gärten und an Mauern.

Inhaltsstoffe:

Steroidalkaloidglykoside, Glykosid Solasodin, Alkaloide, Bitterstoffe, Gerbstoffe, Saponine

Sonstiges:

🛑 Bereits der Verzehr von sechs bis acht unreifen Samen vom Bittersüß kann erste Vergiftungserscheinungen auslösen, insbesondere bei Kindern stellen sie immer wieder eine Gefahr dar. Der Patient leidet unter Erbrechen, Magen- und Darmbeschwerden mit Durchfällen, Kratzen im Mund und Rachen sowie Pupillenerweiterung und Hautausschlägen. Bei starker Vergiftung kommt es zu Lähmungen, die durchaus zum Tod durch Atemlähmung führen kann.


Bittersüß

5 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
bottom of page