top of page

Beinwellsalbe

Wichtig bei der Salbenherstellung ist, dass man nie etwas nebenbei erledigen sollte. Man sollte voll konzentriert sein.


2 Rezepte:


Beinwellsalbe

Zutaten:

500 g frische Beinwellwurzel

1/2 Liter Sonnenblumenöl oder Olivenöl bester Qualität

80 g Lanolin

15 bis 20 g Bienenwachs


2 große und 1 kleiner Topf oder Messbecher (Porzellan oder Glas)

1 Sieb

Leinentuch

Holzlöffel

Zubereitung:

Die Beinwellwurzel unter fließendem Wasser sauber bürsten und anschließend klein schneiden. Nun das Lanolin in einem feuerfesten Glastopf schmelzen lassen. Die Temperatur sollte dabei genau beachtet werden, niemals zu heiß. Wenn das Lanolin sich aufgelöst hat, kommt das Sonnenblumen- oder Olivenöl dazu und dann die klein geschnittene Beinwellwurzel.


Unter ständigem Rühren etwa 20 Minuten köcheln lassen. Das Öl soll nie so heiß werden, dass es raucht, aber auch nicht so kühl, dass es schmiert. Ist die Ausziehzeit abgeschlossen, nimmt man den zweiten, penibel sauberen Topf und ein Sieb. In das Sieb ein Leinentuch hineinlegen und durch das Leinentuch wird nun das Pflanzenöl gegossen. Mit dem Holzlöffel kann man die Wurzel gut ausdrücken, wenn das Öl durch das Leinentuch und durch das Sieb gegossen wurden, oder man nimmt einfach das Leinentuch und dreht es zusammen.


Das geraspelte Bienenwachs oder die Bienenwachs Pastillen in einem kleinem Topf im Wasserbad schmelzen. Wenn das Bienenwachs flüssig ist, den Öltopf wiederum aufs Feuer stellen und das Bienenwachs hinzufügen. Nochmals alles leicht erwärmen damit sich die Komponenten gut vermischen können. Zügig rühren.

Nun in Salbentöpfe abgießen und abkühlen lassen.

Dunkel und kühl gelagert hält es etwa ein Jahr.

Hilft bei:


 

2. Rezept


Zutaten:

10 g Rosmarinblüten

20 g Beinwellwurzel

750 ml Olivenöl

40 g Bienenwachs

Zubereitung:

Die Rosmarinblüten, die klein geschnittene Beinwellwurzel und das Öl in einem Topf mischen und etwa 30 Minuten im Wasserbad (Großer Topf mit Wasser füllen, darauf noch ein kleiner Topf in das Wasser setzen) erhitzen. Anschließend auf Körpertemperatur abkühlen lassen und durch ein Sieb abgießen. Nun 12 Stunden ziehen lassen.


Das Bienenwachs langsam in einem Wasserbad schmelzen und vorsichtig mit der Ölmischung vermengen, bis die Mischung die Konsistenz einer Salbe aufweist. Nun kann alles in Salbentigel abgefüllt werden. Abkühlen lassen.

Kühl und trocken lagern

Anwendung und Hilft bei:

Bei Fußpilz diese Salbe mehrmals täglich vorsichtig auf die betroffene Hautpartien auftragen. Sie heilt, lindert Juckreiz und mach die Haut auf Dauer widerstandsfähig.

Bei stumpfen Verletzungen nach der Kühlung der betroffenen Stelle einen Salbenverband mit Beinwellsalbe anlegen - am besten abends oder sogar über Nacht. Die Salbe großzügig auf dem verletzten Muskel verteilen, darüber den Verband anlegen. Darauf achten, dass der Verband dem Muskel Raum zur Durchblutung lässt. In den nächsten drei Nächten wiederholen.

46 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
bottom of page