top of page

Andorn (Marrubium vulgare)


Andorn

Wirkung:

magenstärkend, hustenstillend, harntreibend, stopfend, appetitanregend, stoffwechselanregend

Anwendungsbereiche:

Abmagerungskur bei Fettleibigkeit, Asthma, Atemwege, Bronchien, zur Stärkung bei vielen Drüsenleiden, Durchfall, Gallenfluss, Herzrhythmusstörungen, chronischer Husten, Hysterie Keuchhusten, regt die Leberfunktion an, Verschleimung der Lunge, steigert die Magensaftsekretion, Magersüchtig, Ohrenschmerzen, körperliche Schwäche, Schwermut, Stickhusten

Verwendete Pflanzenteile:

obere Pflanzenteile

Sammelzeit:

Sommermitte bis Herbst


Zu finden:

Im Mittelmeerraum und bei uns selten auf Schutthalden, an Wegrändern, auf Ödland und an Mauern.

Inhaltsstoffe:

Bitterstoff Marrubiin, Gerbstoffe, Saponine, ätherisches Öl, Glykosid, Diterpen, Cholin, Kalzium, Kalium


Sonstiges:

☕ Tee: 1 Teelöffel Kraut wird mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergossen und 10 Minuten ziehen gelassen. Man trinkt 3 Tassen täglich.


🛑Achtung: Nicht geeignet bei Nierenleidende!!!


Möchte man eine Hexe oder einen bösen Einfluss vertreiben, muss man Andorn zwischen 11 und 12 Uhr auf einem Friedhof pflücken.


Wenn Chinin nicht vertragen wird oder versagt, kann Andorn als Ersatz verwendet werden.


Häufig wird Andorn als Tee verwendet. Man kann ihn auch als Tinktur oder Andornsirup zu sich nehmen. Den bitteren Geschmack von Andorn, kann man mit Honig z. B. verfeinern.

Das Kraut lässt sich gut mit Lobelie und Huflattich mischen. 1/2 Andorn, 1/4 Lobelie und 1/4 Huflattich, der Teegeschmack ist dann etwas weniger bitter.

Gegen Ohrenschmerzen wird ein Gemisch aus 1 Teil Blättersaft und 1 Teil feinem Öl ins Ohr geträufelt.


Der Andorn muss in der Johannisnacht geholt werden. Unter die Bienenstöcke gelegt, soll er Bienen zum Brüten reizen. Will man eine Hexe oder einen bösen Einfluss vertreiben, muss man ihn zwischen 11 und 12 Uhr auf einem Friedhof pflücken.


Hildegard von Bingen: Gegen taube Ohren koche Andorn in Wasser und lasse den warmen Dampf in deine Ohren dringen. Den warmen Andorn lege um die Ohren und um den ganzen Kopf, so wirst du besser hören können. Und wer in der Kehle krank ist, koche Andorn in Wasser und vermenge das Wasser mit zweimal so viel Wein und füge Fett hinzu und koche nochmals auf, das trinke er oft, so wird die Kehle geheilt werden.


16 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
bottom of page